Der Narrhalla Prunkorden am Bande

Die Verleihung erfolgt an Freunde des Münchner Faschings, an Partner, Gönner und Sponsoren, die wesentlich zum Erfolg der Gesellschaft beitragen, sowie an aktive Mitglieder von befreundeten Faschingsvereinen. Ebenso werden auch Honoratioren des öffentlichen Lebens damit ausgezeichnet.

 

 

 

Der Narrhalla Prunkorden 2020 Thema „Wiener Melange“ 2020

Es ist immer eine ganz besondere Herausforderung für einen Gestalter, Embleme und Orden zu entwerfen, ganz besonders,
wenn es sich um einen so renommierten Verein wie die Narrhalla handelt. Sich in die Reihe der vielen, so ausgezeichneten
Künstler, die bisher für die Narrhalla tätig waren einreihen zu dürfen, war für mich ein große Ehre und ich hoffe sehr, dass
ich diesem Anspruch mit dem diesjährigen Prunkorden gerecht werden konnte. Nach zunächst unzähligen Skizzen, deren
Besprechungen mit dem Gremium der Narrhalla, in denen sich die assoziativen Elemente zum Thema „Wiener Melange“ so
langsam herauskristallisierten, konnte ich vier Entwürfe zur Diskussion stellen. Dieser Prozess gestaltet sich immer als ein sehr
intensiver Austausch aller Beteiligten und ist für mich das Elexier, von dem sich Kreativität nährt. Ganz besonders, wenn
einem wie hier geschehen, bei der Ausführung so freie Hand gelassen wird, was ich als einen Vertrauensbonus ansehe der
ein ganz besonderes Geschenk darstellt. Gestalterische Elemente mit starkem symbolischem Charakter galt es nun zu finden,
entsprechend umzusetzen, damit dieser Entwurf dann auch in der Produktion realisiert werden kann und diese zu einer Einheit zu verschmelzen. Ein wirklicher Prunkorden sollte entstehen. Glamourös, auffällig, handwerklich anspruchsvoll und eine
Zierde für die damit Geehrten. Mit dem Stephansdom, dem Riesenrad im Prater und dem Adler im Hintergrund verbinden
sich bekannte Motive der Hauptstadt von Österreich, mit dem Motiv des Narren, dem Emblem der Narrhalla und des
Münchner Kindls zu einem Reigen, der mit Mozart seine musikalisch assoziative Komponente erhält. Symbole, der Identitäten verbinden sich und zeigen das Miteinander auf, das von einem goldenen Rahmen zusammengefügt wird und dadurch
Erhöhung und Mehrdeutigkeit erfährt, die sich auch in den Symbolen der Krone und der zugeordneten Narrenkappe ausdrücken sollen. Fasching als Zeit der Ausgelassenheit, in der die Narren das Zepter führen und das Zeitgeschehen kommentieren, kann auch eine Zeit des Überdenkens des Althergebrachten, der Besinnung auf die Wurzeln sein und zugleich neue
Impulse setzen. Dies mit einem Augenzwinkern und einem lebensbejahenden Lachen zu begleiten, wäre ein schöner Impuls,
den ich mir wünsche. Ich hoffe sehr, dass der Orden – trotz seiner Gewichtung – dazu beträgt, Leichtigkeit und Freude in das
Hier-und Jetzt seiner Trägerinnen und Träger zu bringen und sie sich durch das Lachen des Narren einfach mal anstecken
lassen.
Näheres zu Norbert Gerstlacher unter: www.artsnact.de und www.norbert-gerstlacher.artsnweb.de)

 

Künstler: Norbert Gerstlacher

Großer Orden: Zentis

Kleiner Orden: Trollmann

Top